Deutsche Kleiderstiftung Kleidung sammeln und fairteilen

Kleiderfrau

Ihre Kleiderspende ganz einfach kostenlos als Paket versenden:
Erstellen Sie gleich jetzt Ihren Paketschein »

Textile Hilfe für Albanien

Helmstedt, 10.03.2017 – Albanien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Eine schlechte Infrastruktur und Korruption lassen die Wirtschaft kaum wachsen. Viele Menschen sind auf Spenden angewiesen. Die Deutsche Kleiderstiftung unterstützt sie mit Hilfsgütern, aber sie fördert auch ein spezielles Beschäftigungsprogramm. Dafür sammelt die Kleiderstiftung Bekleidung und guterhaltene Schuhe. Letztere werden besonders benötigt.

Besonders die unwegsamen Gebirgsregionen im Hinterland sind geprägt von dörflicher Rückständigkeit. Im Winter sind einige Orte ganz von der Außenwelt abgeschnitten, im übrigen Jahr nur auf schlechten Geröllpisten zu erreichen. Weite Teile der Bevölkerung sind auf die Unterstützung durch Sachspenden angewiesen.
Aus Deutschland starteten bereits mehrere Transporte mit Hilfsgütern in das Land am Mittelmeer. So wurden schon Kleidung und Schuhe, Haushaltswäsche und Accessoires über eine Partnerorganisation der Kleiderstiftung an viele Hundert Bedürftige verteilt. Doch es soll auch etwas Nachhaltiges geschaffen werden. „Gemeinsam mit der albanischen Hilfsorganisation Vizion haben wir ein besonderes Projekt gestartet.“ so Ulrich Müller, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Kleiderstiftung. „So versetzen wir alleinstehende Frauen und Mütter in die Lage, selbst für ihren Unterhalt zu sorgen.“ Die Idee ist simpel, doch der Erfolg spürbar. Die Frauen erhalten Kleiderspenden, Schuhe und Haushaltswäsche, nicht für den persönlichen Gebrauch, sondern um damit Handel zu treiben. Entweder direkt vor der eigenen Behausung, im Freien oder beispielsweise in einem Nebenraum einer Tankstelle werden die Textilien angeboten. Käufer sind die besser verdienenden Albaner der Umgebung. Aufgrund der schlecht zugänglichen Lage gibt es keine Konkurrenz durch Modegeschäfte. Ende des Monats startet der nächste Transport der Deutschen Kleiderstiftung. Ein großer Teil der Hilfslieferung wird weiter für unmittelbare humanitäre Hilfe verwand, mit dem Rest das Frauen-Projekt fortgesetzt.